24.01.2019 - Nordthüringer Gründungsideenwettbewerb

Pressemitteilung vom 23.01.2019

Ideen Flügel verleihen! Die besten Gründungsideen 2018 wurden prämiert:


Auch im Jahr 2018 rief die BIC Nordthüringen GmbH den Wettbewerb um die besten Gründungsideen im Nordthüringer Raum aus. Bis zum 15. November 2018 konnten Ideen jeglicher Art und jeglichen Entwicklungsstandes online eingereicht werden. Neun Gründungsideen traten den Wettbewerb an. DerErstePlatz wurde zweimal vergeben, ihnteilten sich zwei Ideengeberinnen mit je 350Euro. Den Zweiten Platz – und damit eine Geldprämie in Höhe von je 150 Euro teilten sich zwei Studierende der Hochschule Nordhausen. Die Geldpreise wurden von den 4 Nordthüringer Sparkassen gesponsert. Erstmals stammten alle prämierten Ideen von Frauen.

Die zwei ersten Plätze gingen an Katharina Gille aus Uder und ihre Idee des „Homestaging“ - die kundenorientierte Gestaltung der Darbietung einer Immobilie für den Verkauf. Die Gründerin selbst nennt es das Entpuppen eines Hauses und lockt mit einem höheren Verlaufspreis sowie einem schnelleren Verkauf. Der zweite erste Platz ging an Carolin Gerbothe mit ihrer Idee der nachhaltigen regionalen Vermarktung von Milch. Ziel ist der Vertrieb frischer Landmilch in der Region Nordhausen auf innovative Art und Weise.  

Die zwei zweiten Plätze erhielten Studentinnen aus der Hochschule Nordhausen. Eine davon ist Saskia Leukefeld aus dem Studiengang Soziale Arbeit. Sie wird in naher Zukunft personalisierte Kinderbücher verlegen, die den Tod von geliebten Haustieren in ihrer Geschichte zum Thema haben. Die zweite Preisträgerin in ist Simone Feldtange, Studentin im Master Innovations- und Changemanagement. Ihre Idee beschreibt das „Spoitfy für den Wissensmarkt“, kompetent argumentiert und grafisch einladend aufbereitet.

Um einen der begehrten Plätze zu gewinnen, ist eine Präsentation, eine sogenannter Ideenpitch, vor einer fünfköpfigen Jury erforderlich, die in der Stadtbibliothek Nordhausen stattfand. Die Präsentatoren hatten zehn Minuten Zeit, die Jury von ihrer Gründungsidee zu überzeugen. „Es ist interessant, wie unterschiedlich die Ideengeber an die Darstellung ihrer Idee herangehen, z.B. als bewegende Geschichte über die Entstehung der Idee, ein Anderer präsentiert bereits ein fertiges Produkt, und eine weitere Idee wird durch ein Rollenspiel glaubhaft dargeboten“, sagt Dr. Kareen Schlangen, Gründungsberaterin der Hochschule Nordhausen.

Alle eingereichten Ideen haben nun die Chance beim Ideenwettbewerb auf Landesebene mitzumachen. Jedes Jahr startet die Wettbewerbskampagne in Thüringen. Die erste Stufe ist der Ideenwettbewerb auf Regionalebene, wie der „Nordthüringer Gründungsideenwettbewerb“Schon für viele Teilnehmer des Wettbewerbes, der seit  2008 ausgelobt wird, war es der Startschuss zu einer erfolgreichen Karriere.

Auch im Frühjahr 2019 wird wieder der Aufruf ertönen „Gründungsideen gesucht!“.


tl_files/layout/trenner.jpg

Zurück